Null Komma zwei Sekunden bis zum Sieg – zweiter Platz für die Orange Twins im Winners-Cup beim inklusiven Drachenbootrennen auf dem Baldeneysee

Was für ein Tag! Was für ein spannendes Finale! Beim integrativen Drachenbootrennen in Essen auf dem Baldeneysee hatte sich das Westfalenfleiß Team `Orange Twins´ nach zwei Läufen für das A-Finale im Winnerscup qualifiziert. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen kam die Mannschaft mit hohem Krafteinsatz und großem Teamgeist in nur sage und schreibe null Komma zwei Sekunden Abstand hinter den `Hephata Dragons´ aus Essen ins Ziel. „Wir sind total stolz auf unseren zweiten Platz. Und mit dem minimalen Rückstand haben wir uns trotzdem gefühlt wie die Sieger“, schmunzelt Trainerin und Teamkapitänin Kornelia Hüsing.

Um so weit zu kommen, hatten die Teammitglieder den ganzen Tag alles gegeben. In ihren schwarzen Shirts mit orangefarbenem Team-Logo und Westfalenfleiß-Kopftüchern verbreitete die Mannschaft mit ihrem großen Elan und ihrer hohen Motivation den ganzen Wettkampftag beste Stimmung. Ihr Schlachtruf „Wir sind jovel! Wir sind jovel! Los!“ war auf dem ganzen Platz zu hören und heizte sie vor jedem Lauf so richtig ein. 

Bei hochsommerlichen Temperaturen waren insgesamt 15 inklusive Mannschaften am Start. Alle Boote, jeweils besetzt mit 18 Paddler*innen, einem/einer Trommler*in und einem/einer, vom Veranstalter gestellten Steuermann/Steuerfrau, mussten drei bis vier Läufe auf einer 250 Meter-Strecke absolvieren. Westfalenfleiß Teilnehmer Freddy Talarico brachte es am Ende des Tages auf den Punkt: „Es war anstrengend, heiß, nass und einfach nur super!“

Alle sind sich einig und voller Optimismus: „Im nächsten Jahr gehen wir wieder an den Start – da ist noch Luft nach oben!“

Zurück

Copyright 2022 Westfalenfleiss GmbH. Umsetzung und SEO von der 2P&M Werbeagentur.
Einstellungen gespeichert

Datenschutz