Nächste Runde für das Projekt `MitWirkung´ – am Ende mit einer großartigen Überraschung

Das Projekt `MitWirkung´ ist ein Personalentwicklungs-Programm für Auszubildende und Nachwuchsführungskräfte, das vom Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. in Mülheim an der Ruhr initiiert wurde. Den Auszubildenden soll damit Gelegenheit gegeben werden, ihre sozialen und personalen Kompetenzen zur erweitern. In diesem Kontext hatte bereits im Sommer Marie Klaps, Auszubildende der Sparda-Bank, in der Westfalenfleiß Gärtnerei hospitiert, um einen Einblick in den Arbeitsalltag der Beschäftigten in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung zu nehmen. 

Wenige Wochen später hat auch ihre Mitschülerin Johanna Klimaschka die Gelegenheit ergriffen, eine Woche lang ihren Arbeitsplatz zu wechseln. „Ich habe in der Gruppe `Tampondruck und Elektromontage´ mitgearbeitet. Es war ein sehr schönes Erlebnis für mich. Ich habe viele nette Leute kennengelernt und es hat mir ganz viel Spaß gemacht“, resümiert sie. Zwischendurch habe sie sich auch das Gut Kinderhaus ansehen können. Auch das habe ihr sehr gut gefallen. 

Am Ende ihrer Zeit bei Westfalenfleiß warteten die beiden Auszubildenden mit einer Riesen-Überraschung auf. Die Sparda-Bank hatte ihnen einen Spendenscheck über 2.000 € mitgegeben.

Gemeinsam mit Franziska Trappe, Pädagogische Geschäftsführung der Westfalenfleiß GmbH, wurde entschieden, dass dieser Betrag dem Wohnhaus Gremmendorf zugutekommen soll. „Wir haben da schon ein paar Ideen, wie wir unseren Nutzer*innen eine Freude machen können. Viele von ihnen fahren gerne Kettcar in dem großen Garten des Hauses. Um den Fuhrpark zu erweitern, können wir das Geld gut gebrauchen“, freut sich Franziska Trappe. Aber auch für andere Freizeitaktivitäten sei die Spende sehr willkommen. 

Zusammen mit Silke Tusold, Teamleitung im Wohnhaus Gremmendorf und Nina Rohe, Fundraising und Projektmanagement bei Westfalenfleiß, überbrachten Franziska Trappe und die beiden Auszubildenden die freudige Botschaft den im Aufenthaltsraum zusammensitzenden Nutzer*innen des Hauses Gremmendorf persönlich. Die Überraschung wurde mit großer Begeisterung entgegengenommen. Zum Dank wurde der Delegation spontan ein Ständchen gebracht und zum Abschied gab es Applaus. Franziska Trappe bedankte sich auch noch einmal bei den beiden jungen Frauen: „Schön, dass Sie bei uns waren und herzlichen Dank auch an Ihre Vorgesetzten für die großzügige Spende!“ Gerne seien auch in Zukunft weitere Azubis bei Westfalenfleiß willkommen. 

Marie Klaps und Johanna Klimaschka sind sich einig: „Für uns war diese Woche eine gute Erfahrung. Wir haben Einblicke in einen Bereich bekommen, der gewöhnlich nicht zu unserem Berufs- und Lebensumfeld gehört. Das wird uns noch nachhaltig in Erinnerung bleiben.“

Zurück

Copyright 2022 Westfalenfleiss GmbH. Umsetzung und SEO von der 2P&M Werbeagentur.
Einstellungen gespeichert

Datenschutz