Tag der Fußgesundheit bei Westfalenfleiß

„Als Erstes nehme ich einen Fußabdruck von Ihnen.“ Freundlich und zugewandt hält Dr. Arne Nagel Kathrin Lux eine mit Farbe gefüllte Platte hin. Zaghaft stellt die Werkstattbeschäftigte der Westfalenfleiß GmbH ihre Füße darauf. „Wenn Sie jetzt ein wenig fester auftreten und dann Ihre Füße auf ein weißes Blatt drücken, kann man anhand des Abdruckes sehen, welchen Kontakt Ihr Fuß zum Boden hat und ob Ihr Fußgewölbe gesund ausgebildet ist“, erklärt Dr. Arne Nagel weiter. Der Sportwissenschaftler und Biomechaniker ist Mitarbeiter bei der Firma Möller Orthopädie-Schuh-Technik. 

„Wir haben schon länger Kontakt zu Westfalenfleiß, da wir einige Beschäftigte der Werkstatt und Nutzer des Wohnverbundes regelmäßig mit Einlagen oder Maßschuhen versorgen“, berichtet Dr. Arne Nagel. Die Idee, einen Tag der Fußgesundheit durchzuführen sei von Dirk Kugel, ehemaliger Preußen-Münster-Manager und Manager des Netzwerkes „Podium Münsterland“, an ihn herangetragen worden. Dirk Kugel ist schon länger mit Westfalenfleiß verbunden. Er unterstützt die Werkstätten in der Vermarktung der hauseigenen Möbelserie „Lebensfreude pur“ und stößt immer wieder gerne innovative Projekte mit der Westfalenfleiß GmbH an. 

„Der Tag der Fußgesundheit hat rein präventiven Charakter. Wir möchten die Menschen dafür sensibilisieren, auf ihre Füße zu achten“, unterstreicht Dr. Arne Nagel. „Meistens kommen die Patienten erst zu uns, wenn sie Schmerzen haben, dann sind oft schon größere medizinische Maßnahmen erforderlich. Je früher Fehlstellungen erkannt werden, umso unkomplizierter können sie behoben werden, schon lange bevor Beschwerden auftreten. Dann reicht oft schon eine einfache Schuh-Einlage aus.“ Ziel sei es, den Fuß als stabile Basis des Körpers gesund zu erhalten. Das sei auch für alle anderen Gelenke und Knochen wichtig. „Wenn der Fuß nicht gesund ist, leidet auf Dauer auch der Rest des Körpers und das kann häufig durch frühzeitige Intervention vermieden werden. Dabei arbeiten wir stets nach dem Prinzip: ´So viel wie nötig, so wenig wie möglich`. Der Patient bekommt nur die Unterstützung, die er auch wirklich benötigt“, versichert der Sportwissenschaftler. 

Siebzehn Werkstattbeschäftigte und sieben Mitarbeiter haben, nachdem sie einige Tage zuvor von Daniel Masuch, ehemaliger Preußenspieler und Mitarbeiter von Dirk Kugel, umfassende Informationen zum Zweck und zum Ablauf des Tages der Fußgesundheit erhalten hatten, ihre Füße von Dr. Arne Nagel messen lassen und wertvolle Tipps für ihre Fußgesundheit und gegebenenfalls für eine weitere medizinische Versorgung bekommen. 

„Bisher haben wir ausschließlich die Beschäftigten und Mitarbeiter der Zweigwerkstatt ´Zum Kaiserbusch` angesprochen. Das war sozusagen unser Pilotprojekt“, erklärt Organisator Daniel Masuch. Die Resonanz und das Feedback der Teilnehmenden seien durchaus als positiv zu werten. Der Plan sei, die Fußmessungen nun auch in den anderen Zweigwerkstätten durchzuführen. Kathrin Lux kann das nur befürworten: „Das war gar nicht so aufwändig, wie ich vorher gedacht habe. Und ich habe gute Hinweise von Herrn Dr. Nagel bekommen. Ich kann das nur weiterempfehlen.“

Zurück