Richte bitte dem Koch aus, dass es sehr lecker war…

…dieses Lob - unisono ausgesprochen von Tom und Marita, zwei achtjährigen Kindern, erfreute Thomas Fries besonders. Seit mehreren Jahren engagiert sich der gelernte Koch zusammen mit der Köchin Irene Boländer, und weiteren ehrenamtlichen Helfern bei der Aktion „SPA-Kids – das  außergewöhnliche Kinderrestaurant“. 

Sieben bis acht Mal im Jahr organisiert die Gemeinde-Caritas St. Marien und St. Josef Kinderhaus im Pfarrzentrum St. Josef an der Kristiansandstraße für Schüler aus der dritten Klasse der drei Grundschulen in Kinderhaus und der Grundschule in Sprakel dieses Mittagessen der besonderen Art, das 2014 auf Initiative von Prof. Dr. Ursula Tölle, ins Leben gerufen wurde. Das Essen wird aus Spendengeldern der Gemeinde und aus Stiftungsmitteln finanziert. Die Kinder sind als Gäste eingeladen, bekommen ein Drei-Gänge-Menü serviert und werden von den erwachsenen Helfern bedient. 

Es war die Idee von Thomas Fries, der hauptberuflich als einer der Köche im Café Gut Kinderhaus tätig ist, dieses Ereignis einmal im Jahr auf dem Westfalenfleiß Bauernhof durchzuführen. In der festlich gedeckten Upkammer des Hof-Cafés durften die kleinen Besucher sich über Flammkuchen mit Lauchgemüse und Käse als Vorspeise sowie Lasagne und Salat als Hauptspeise freuen. Als Dessert gab es Apfelmus mit Vanillesauce, natürlich zubereitet aus den Äpfeln vom Gut Kinderhaus! 

Ulrike Bornemann ist als Helferin seit etwa drei Jahren dabei. „Ich mag Kinder und es macht einfach Spaß zu sehen, wie sie sich über die leckeren Speisen freuen“, sagt sie. Bernadette Kober unterstützt das Kinderrestaurant ebenfalls seit Beginn der Initiative. „Wir möchten den Kindern zeigen, dass Essen nicht nur Nahrungsaufnahme bedeutet, sondern ein Ausdruck besonderer Lebensqualität ist“, erläutert sie die Motivation für Ihr Engagement. Sie wolle den Kindern eine schöne Esskultur vermitteln und die Speisen und Getränke mit Stil servieren. „Schließlich schmeckt das Sprudelwasser aus hübschen Gläsern besser als aus einem Plastikbecher“, schmunzelt sie. 

Die Kinder sahen das wohl genauso. Mit sichtlichem Genuss ließen sie sich immer wieder Wasser und Apfelsaft aus den dekorativen Glaskaraffen nachgießen und freuten sich, einmal so richtig verwöhnt zu werden.

Zurück