Glückliche Gesichter nach der Wahl

Nach einer spannenden Wahl trafen sich nun erstmals die neun Mitglieder des neuen Werkstattrates zu ihrer konstituierenden Sitzung. Michael Angly, Susanne Ernst, Kathrin Lux, Werner Pamme, Damian Raczkowski und Frank Szypior wurden wiedergewählt. Neu im Gremium sind: Hildegard Bögel, Melanie Lux und Dieter Schmithausen. Mit dabei waren auch die neue Frauenbeauftragte, Samira Lüke und ihre Stellvertreterin, Marita Bieschke. Strahlend nahmen alle Beteiligten die Glückwünsche der Geschäftsführung entgegen. „Nun haben Sie die aufregende Zeit der Wahlen hinter sich, vor allem aber eine wichtige und herausfordernde Aufgabe vor sich – dafür wünschen wir Ihnen viel Erfolg“, erklärte Hubert Puder, Sprecher der Geschäftsführung. Neu sei vor allem auch die Rolle der Frauenbeauftragten, die es bei der Westfalenfleiß GmbH bisher noch nicht gegeben habe.

Geschäftsführerin, Gerda Fockenbrock, überreichte Blumen sowie für jeden Anwesenden ein Gratulationsschreiben und wünschte allen Beteiligten eine gute Zusammenarbeit.

Als erste Amtshandlung stimmten die neuen Werkstattratsmitglieder darüber ab, wer aus ihren Reihen für die nächsten vier Jahre den ersten und den zweiten Vorsitz übernehmen soll. Mit eindeutiger Mehrheit wurde Frank Szypior als erster Vorsitzender und Werner Pamme als stellvertretender Vorsitzender gewählt. „Nun bin ich schon zum sechsten Mal in Folge, also bereits seit über 20 Jahren der Vorsitzende dieses Gremiums“, freut sich Frank Szypior. Er sei sich dessen bewusst, dass das eine große Ehre sei und er werde sein Bestes geben, das in ihn gesetzte Vertrauen auch weiterhin zu erfüllen. Voller Tatendrang schmiedeten er und seine Kollegen dann auch schon die ersten Pläne für ihre bevorstehende vierjährige Amtszeit.

Zurück