Es muss nicht immer alles neu sein

Bobbycar, Dreirad, Roller, Inliner, Skateboard, Fahrrad, Kettcar, Traktor – Kinder haben viele Wünsche - und die Kleinen wachsen schnell! Da kann der Geldbeutel der Eltern schon manchmal arg strapaziert werden. Was liegt da näher, als sich danach umzusehen, ob nicht eine andere Familie gerade das passende Fahrzeug hat, aus dem wiederum deren Kinder herausgewachsen sind? 

Um den Kauf und Verkauf gebrauchter Fortbewegungsmittel zu ermöglichen veranstaltete die Westfalenfleiß GmbH auf dem Gut Kinderhaus in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Kinderfahrzeugbörse. Auf dem ganzen Hof verteilt standen Eltern mit ihren Kindern und boten ihre zu klein gewordenen Vehikel an. Andere Familien wiederum erfreuten sich daran, ein gut erhaltenes, aber preisgünstiges Fahrzeug für ihr Kind zu erwerben. Bei strahlendem Sonnenschein wurde nebenbei noch geplaudert, das selbstmitgebrachte Brot ausgepackt oder auf der Terrasse des hofeigenen Cafés eine Pommes rot-weiß verspeist. 

So mancher kleine Gast flitze glücklich mit den vom Hofleiter Bernhard Witte zum Ausprobieren angebotenen Pinolino-Laufrädern los oder tobte sich auf der Hüpfburg aus.

Der ADFC bot Informationen "Rund ums Fahrrad" und speziell zum Thema "Radfahren mit Kindern" an. Außerdem konnten die Gäste ihr Fahrrad gegen den Leezenklau codieren lassen. 

„Das war eine gelungene Aktion“, freut sich Hubert Puder, Sprecher der Westfalenfleiß-Geschäftsführung, der mit seinem Sohn Lino ebenfalls einige Fahrzeuge zum Verkauf anbot.

„Wir freuen uns, dass immer mehr junge Familien den Weg zum Gut Kinderhaus finden und somit den Hof zu einem Begegnungsort für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne Behinderung werden lassen.“ 

Gleichzeitig gab er schon den Termin für die dritte Auflage der Kinderfahrzeugbörse bekannt. Es soll immer der erste Samstag im Mai sein, also im kommenden Jahr der 05.05.2018. 

„Den Termin werden wir uns jetzt schon merken, nächstes Jahr kommen wir bestimmt wieder“, versichert eine Mutter, die erfolgreich ihre angebotenen Fahrräder und Roller verkauft hatte. „Ganz abgesehen davon, dass wir jetzt wieder Platz in der Garage haben, war es einfach auch schön hier auf dem idyllischen Gut Kinderhaus. Wir haben einen sehr kurzweiligen Tag verbracht.“

Zurück