„Es ist immer wieder schön, alte Kollegen zu treffen.“

Ein munteres Geplauder erfüllte den Raum des Restaurants „Auszeit“ in der Werkstatt am Kesslerweg. 23 ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Westfalenfleiß GmbH waren der traditionell jährlichen Einladung  der Geschäftsführung zum „Ehemaligentreffen“ gefolgt und hatten sich bei Kaffee, Kuchen und Canapés viel zu erzählen.

„Ich freue mich sehr, dass Sie hier sind“, wurden sie von Hubert Puder, Sprecher der Geschäftsführung, herzlich begrüßt.  Für die interessiert lauschenden Gäste hielt er gemeinsam mit Geschäftsführerin, Gerda Fockenbrock, Rückblick auf das vergangene Jahr und informierte über die neuesten Entwicklungen bei Westfalenfleiß.

Rentnerin, Sigrid Spickermann, sprach der Geschäftsführung stellvertretend für alle Anwesenden ihren Dank für die Einladung aus und trug sich – wie auch die anderen Gäste – in das „Ehemaligen-Album“ ein. Weitere Ruheständler äußerten ebenfalls ihre Freude über die Zusammenkunft.

„Ich komme seit sieben Jahren regelmäßig zum Ehemaligentreffen und es ist immer wieder interessant, zu erfahren, was in unserer alten Firma so passiert“, stellte Heide Brüx fest. „Und es ist immer wieder schön, alte Kollegen zu treffen.“

Marja Kretschmann-Weelink, die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei war, konnte das nur bestätigen. „Ich habe mich auch darauf gefreut, die Kollegen wiederzusehen, hatte aber gehofft, noch mehr Rentner aus dem Wohnverbund hier anzutreffen.“ Sie genieße den Nachmittag dennoch. „Wenn man so gemeinsam zurückblickt, wird einem erst einmal richtig bewusst, dass wir Ehemaligen einen erheblichen Anteil an der Weiterentwicklung des Unternehmens hatten. Wir haben alle zusammen Westfalenfleiß über all die Jahre nach vorne gebracht. Das macht mich stolz und es ist ein schönes Gefühl, daran beteiligt gewesen zu sein.“

Zurück