Ein Besuch beim „König der Löwen“

Große Freude bei den Bewohnern der Wohnstätte Haus Gremmendorf und der Wohngemeinschaft Zwi-Schulmann-Weg. Dank einer großzügigen Spende über 5.000 € der „Hildegard und Paul Damhorst Stiftung“ wurde ihnen ein Ausflug nach Hamburg mit Besuch beim Musical „König der Löwen“ ermöglicht.

Wohnbereichsleiterin, Marija Olbrich nahm diese Spende gerne entgegen.  „Dieser Ausflug ermöglicht im besten Sinn „Teilhabe“ für unsere Bewohner“, freut sie sich. Und weiter: „Wie andere Bürger setzen sie darauf, dass ihre Bedürfnisse und Wünsche wahrgenommen werden.“ Für viele Menschen mit Behinderungen sei ein so attraktiver Tagesausflug ohne finanzielle Unterstützung unerschwinglich.

Auch Wohnbereichsleiterin, Rebecca Schäfer, verwies auf die begrenzten Eigenmittel der Bewohner: „Damit ist ein solcher Ausflugstag etwas, das man sich gönnen kann.“ 

Bei der Gründung ihrer Stiftung hatten Hildegard und Paul Damhorst ihre Stiftungs-Absicht mit folgenden Worten beschrieben: „Erstes Ziel der Stiftung soll sein, Menschen mit Behinderung mehr Lebensfreude zu verschaffen.“ 

Das war mit dem Musicalbesuch in der Tat gelungen. Voller Freude genossen die Teilnehmer die Inszenierung mit den phantasievollen Kostümen und der mitreißenden Musik. 

„Es war ein toller Tag“, schwärmt Teilnehmerin Michaela Grewe. Schon die Hinfahrt mit dem Zug, der U-Bahn und dem Schiff sei ein Abenteuer gewesen, berichtet sie. „Mit einem Schiff bin ich noch nie zu einer Musical-Vorstellung gefahren. Und dann saßen wir oben und konnten von dort aus sehr gut die Bühne sehen.“  Der kleine Löwe Simba habe ihr besonders gut gefallen und als sein Vater Musafa gestorben sei, habe sie ein wenig weinen müssen. „Aber zum Schluss gab es ja dann doch ein Happy End. Schade, dass der Tag so schnell vorbei war.“

Zurück