Basteln und Backen für das Osterfest

Im Rahmen der Vorbereitung für ihre Firmung besuchten 15 junge Leute aus der Kirchengemeinde St. Nikolaus zusammen mit ihrer Pastoralreferentin, Karin Lücke, das Haus Gremmendorf.  Gemeinsam mit den Bewohnern wurde fleißig gebastelt, gebacken und dekoriert: Osterhasen, Osterkörbchen, bunt gestaltete Kerzen, Muffins und Schokoladenkuchen – alles, was das Fest noch schöner macht.

„Ich bin gespannt, wie die Jugendlichen mit den Bewohnern zusammenarbeiten“, spricht Karin Lücke zu Beginn der Aktion leichte Bedenken aus. Die Spannung dauerte nicht lange. Im Nu waren anfängliche Berührungsängste überwunden. Es wurde gescherzt und gelacht, als würden sich alle schon ewig  kennen - von Fremdheit keine Spur! Firmling Patrick Breuer, der schon häufiger bei Westfalenfleiß aktiv war, fiel die Kontaktaufnahme gar nicht schwer: „Ich habe schon meinen Sozialführerschein im Haus Wolbeck absolviert und bin letztes Jahr bei der inklusiven Fahrradtour vom ADFC mitgefahren. Da habe ich mich richtig gefreut, als ich hörte, dass unsere Firmlings-Aktion bei Westfalenfleiß stattfindet. Hier sind immer alle so freundlich.“

Bewohnerin Marion Bauknecht freut sich ebenfalls: „Ich bastele gerade ein Osterbild für meine Zimmertür. Dann sieht es bei mir festlich aus.“ Gesagt getan. Mit kreativer Unterstützung durch einen Firmling schneidet, malt und klebt sie ihr Bild. „Ich finde es toll, wie viele Ideen die Jugendlichen mitgebracht haben, das ist für unsere Bewohner ein Highlight“, lobt Teamleiterin Meike Krois die Gäste. Teamleitungs-Kollegin Jaqueline Colbourn ist sich sicher: „Die Aktion ist eine Bereicherung für alle Beteiligten.“ Und beide sind sich einig:„ Das ist eine schöne Form der Inklusion!“

Zurück